Freitag, 20. Januar 2017

Eis und Sonne im Gaugshamerwald 18.+19. Jänner 2017


Es geht weiter im Gaugshamerwald. Im Moment mein absoluter Lieblingswald hier bei uns in der Gegend. Es gibt hier einfach immer wieder neue Wegabschnitte zu entdecken, obwohl ich jetzt schon so oft hier gelaufen bin. Sicher schon einige hundert mal ...

Der Winter und der Schnee machen es noch abwechslungsreicher. Zum einen ist es natürlich ein komplett anderes Laufen als im Sommer. So werden auch breitere Wege oft zu anstrengenden Singletrails mit nur schmalen oder gar keinen Spuren.  Zum anderen eröffnen sich weit mehr Kombinationsmöglichkeiten, da im Sommer von Brennesseln und Gestrüpp zugewachsene Wege jetzt viel leichter oder überhaupt erst zu belaufen sind oder man einfach mal quer durch den Wald laufen kann.

Am Mittwoch hab ich mal die Gräben die vom Waldrand oft bis zur Waldmitte auf die Anhöhen führen einen nach dem anderen abgelaufen. Neben dem Graben hoch, auf der anderen Seite wieder runter. Ein Unterfangen welches man ziemlich lange fortsetzten könnte.
So kommen auch hier bei uns schnell einige Höhenmeter zusammen.
Allerdings ist man jetzt auch um einiges langsamer unterwegs, aber Spaß macht es dafür umsomehr.





















Am Donnerstag ging´s dann wieder auf eine lockere Waldrunde um das absolut geniale Wetter zu genießen. Diesmal etwas weniger Höhenmeter und nur wenige Kilometer, dafür bei wolkenlosem Himmel und perfektem Laufwetter. Kalt, trocken, Eis, Schnee...













Obligatorischer Wegbucheintrag



Und morgen geht´s wieder in den Wald!

Kommentare:

  1. Hallo Andi,
    fasziniert mich auch immer wieder, wie sich die Wege im Schnee verändern, sodass man auch auf bekannten Waldstrecken manchmal überlegen muss, welcher Weg der richtige ist! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das geht mir auch so. Manchmal muss man da schon überlegen, obwohl es glaub ich nicht viele gibt, die diesen Wald so gut wie ich kennen!
      Lg Andi

      Löschen
  2. Wow, wie viele Höhenmeter sind es den geworden? Ich versuche schon seit langen mal bis zu 1000 Höhenmeter daheim zu schaffen. Wenn möglich bei nicht mehr als ca. 20km. Habs noch nicht geschafft.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jenachdem ob ich Uhr, GPS Gerät oder Handy glaube waren es ca. 410-450hm auf 12,5km. 1000hm auf 20km wird schwer werden... aber Challenge angenommen :-)

      Löschen
    2. Meine selbstauferlegte Regel ist dabei von Zuhause zu starten und wenn möglich nicht immer den selben Hang rauf und runter laufen.
      Aktueller Rekord: Ca. 650 hm auf gut 19 km. (Rothenberger Wald...)

      Löschen
    3. Hab heute mal einen Versuch gemacht. Bin aber mit 540hm auf 16km deutlich gescheitert...mehr hat mich heute bei -7° nicht gefreut :-)

      Löschen
  3. Geniales Wetter bei euch. Ich wäre da ja fast geneigt die Langlaufski mitzunehmen anstatt der Laufschuhe. Aber so ist es sicher ein gutes Training.
    Gruss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, dass mit den Langlaufski ist so eine Sache. Schon so oft hab ich mir gedacht in diesem Winter leg ich mir ein Paar zu und jedes mal war es dann so, dass ich sie kaum nutzen hätte können. Die Winter sind bei uns leider in den letzten Jahren extrem schneearm geworden. Dieser Winter stellt wohl wieder mal eine Ausnahme dar. Und das auch nur, da es vor der jetzigen Kältewelle ausnahmsweise mal geschneit hat. Viel Schnee ist es jetzt ja auch nicht... aber heuer hätten sich Langlaufski vermutlich wirklich ausgezahlt... vielleicht im nächsten Jahr. Allerdings kann man bei diesen Schneehöhen meist tatsächlich noch recht gut laufen...mal schaun...
      lg Andi

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe