Donnerstag, 9. März 2017

Laufpause...



Nachdem ich ja Ende letzten und Anfang diesen Jahres Probleme mit dem Schienbein hatte,  was mich sehr stark in meinen Laufumfängen einschränkte, sah es dann Mitte, Ende Jänner endlich nach Besserung aus und ich dachte ich kann wieder voll durchstarten. Das Schienbein machte dann auch tatsächlich keine Probleme mehr und alles schien gut.

Nur leider machte  mir dann dieses blöde Eis, welches sich im Jänner auf nahezu allen Waldwegen festgesetzt hatte wieder einen Strich durch die Rechnung. Zumindest vermute ich, dass es das Laufen auf Eis war, welches mir nun eine Reizung des Iliotibialbandes  (ITB) bescherte. Ich war zwar meist mit meinen Schneeketten unterwegs und es lies sich damit auch wirklich gut Laufen,  aber vermutlich war es das ständige immer nur  ganz leichte Weggerutsche, wogegen die Muskeln immer dagegen arbeiten mussten, was sich schließlich auf´s ITB auswirkte.
Das selbe Problem hatte ich nämlich schon mal vor sieben Jahren und auch damals hab ich mir durch nur einen einizigen langen Lauf auf glattem, festgefahrenem Schnee das ITB gereizt.
Nun gut, nach dem ich Ende Jänner eben zum ersten mal wieder Schmerzen außen am Knie hatte, hab ich natürlich kurz pausiert. Nach drei TagenPause ging´s aber wieder auf die Piste und das auch vollkommen ohne Probleme, und schnell war das Knie wieder vergessen. Wieder ging es in den Wald, wieder über Eis und natürlich meldete sich dann nach zwei Wochen auch das Knie wieder.
Ok, dachte ich mir, dann wird eben auf der Straße weiter trainiert. Leider machte das jetzt aber auch keinen Unterschied mehr und ich kämpfe mich nun seit Mitte Februar mit einem mal weniger, mal  gar nicht aber dann auch wieder mit einem stärker schmerzenden Knie über meine Laufstrecken.
Hilft also alles nichts. Eine kleine Pause muss her...
Zusätzlich wird natürlich auch schon seit längerer Zeit fleisig gedehnt und mit der Blackroll alles um das Knie herum zu Matsch gerollt.
Heute hab ich mir nun auch noch zusätzlich ein Tape angelegt um das Knie etwas zu entlasten. Ob das nun Hilft oder nicht, wird sich in ein bis zwei Wochen zeigen...

Diese Wege habens meinem Knie angetan...








Doch der einsetztende Frühling und das tolle (April)Wetter haben mich weiter auf die Laufstrecke getrieben.




Am Dienstag der vorerst letzte Lauf. Wieder mal im mittlerweile natürlich eisfreien Wald.
Doch trotzdem wieder mit Schmerzen...



Jetzt ist viel Rollen, viel Dehnen und Tapen angesagt.
Selbst angelegt, nach Youtube Anleitung...



Kommentare:

  1. Nicht gut.... Doch manchmal schadet so eine Laufpause überhaupt nicht.
    Hinterher ist man wieder ganz anders motiviert! Ich denke mal wir lassen den Wels HM sausen und gehen eine Skitour oder ähnliches?
    Wichtiger ist jetzt aber deine Verletzung. Gute Besserung auch von mir.
    Lg Herbert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Herbert!
      Nein, Wels wird leider nichts...
      Eine Laufpause schadet ab und zu sicher nicht, stimmt, aber leider klappts nun die letzten drei Monate nicht so gut mit Laufen und schön langsam möchte ich wirklich wieder mal ordentlich anpacken! Aber wird schon wieder werden.
      Gruß Andi

      Löschen
  2. Hallo Andi,

    ich hoffe das gibt sich schnell wieder. Selbst mit YouTube tapen - gewagt. Ich hoffe es hilft.
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Roni!
      Findest du das wirklich so gewagt? Vielleicht bleibt die erhoffte Wirkung aus, wenn das Tape nicht korrekt angelegt ist, aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich damit etwas kaputt machen kann (hoffe ich zumindest). Jetzt hab ich es den fünften Tag angelegt, und es trägt sich ziemlich gut bzw. bemerk ich es kaum.
      Lg Andi

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe