Montag, 16. November 2015

18. Therme Geinberg Lauf am 15.11.2015


Gestern war es also wieder mal so weit und mein "Heimrennen" der Therme Geinberg Lauf ist über die Bühne gegangen.
Ein Straßenlauf über 10 Kilometer mit 166 Höhenmeter, quasi direkt vor der Haustüre.

Im Vorfeld war ich dieses Jahr etwas besser vorbereitet, als im letzten Jahr. Ich hab die letzten Wochen wieder mal etwas regelmäßiger meine Tempoeinheit absolviert und war dabei auch mit den erreichten Zeiten ganz zufrieden. Die Ergebnisse aus den Intervalltrainings mit 400m Zeiten von um die 82 Sekunden und 1000m Zeiten von ca.3:48 liesen auf eine für mich ganz passable Zeit schließen.
Insgesamt bin ich mit meinen Laufkilometern in der zweiten Jahreshälfte jedoch noch nicht so wirklich zufrieden. Also so genau konnte ich mein Tempodurchhaltevermögen über 10km noch nicht ganz einschätzen.
Nachdem es jetzt ja ziemlich lange gutes Wetter hatte, musste es natürlich so sein, dass es gestern regnete und der Wind war auch etwas unangenehm. Aber egal, zumindest die Temperaturen waren mit um die 10° ziemlich ideal. Und pünktlich zum Startschuss hatte dann auch der Regen aufgehört und es war nur noch etwas nass.

11:15 Startschuss - ich starte diesmal aus der vierten Startreihe, da ich im letzten Jahr auf den ersten 100 Metern doch etwas an Zeit verlohren hatte, weil´s etwas eng war. Diesmal komm ich besser weg und muss dafür das hohe Starttempo mitgehen. Nach 200 Metern bemerke ich, dass die Spitze noch gar nicht so weit weg ist, aber ich lass es erst mal laufen. Der erste Kilometer geht eher steil bergab und ist daher mit 3:48min eigentlich ganz in Ordnung, doch trotzdem kommt es mir etwas schnell vor.
Die nächsten Kilometer werden dann aber auch schon etwas langsamer mit 3:53, 4:11, 4:19 und 4:22. Alle Kilometer sind leicht wellig und kosten doch auch schon etwas an zusätzlich Kraft.
Mit Kilometer 6 und 7 kommt dann die Hürde des Laufes, es geht hier langgezogen immer bergauf. Insgesamt sind hier 65 Höhenmeter zu überwinden. Das kostet ernorm Kraft und ich werde deutlich langsamer. Doch mit dem Wissen, dass es danach fast nur noch bergab geht beiße ich mich hoch und brauche für diese zwei Kilometer 9:24min. Der nächste Kilometer hat nur eine kleine Welle und ist ansonsten leicht abschüssig. Ich kann nochmal anziehen, schaue dass ich mich im Windschatten der Mitläufer befinde und laufe mit einer Durchgangszeit von 34:07 beim 8er Kilometerschild vorbei . Dass ich meine Zeit vom letzten Jahr (43:36) unterbieten werde ist mir fast klar, auch wenn es nun schon verdammt hart wird. Dass es für meine 10er PB von 41:34 reicht, ist eher unwahrscheinlich, aber ich will zumindest die 42 Minuten unterbieten.
Der vorletzte Kilometer hat keine positiven Höhenmeter und trotzdem falle ich etwas hinter die andern die mein Tempo laufen zurück. Doch das täuscht mich nur, ich laufe hier nochmal den zweitschnellesten Kilometer des Rennes mit 3:52. Jetzt hab ich noch genau 4min und eine Sekunde für einen Kilometer. Dass muss noch drin sein. Es geht wieder langezogen aber nicht sehr steil bergauf. Nun sind die letzten 500, 250 und 100 Meter markiert. Durchgangszeit bei 9,5km ist genau 38min. Es wird hart, ich kann das Tempo fast nicht mehr halten. 9,75km in 39min. 9,9km in 39:39.
Oh, dass wird knapp. Ich geb noch mal das Letzte und komme einen Meter vor dem Ziel zum stehen -  Stau im Zieleinlaufkanal...nach 42:02 bin ich durch.

Aber egal. Für mich weiß ich ja, dass die 42 Minuten drin gewesen sind. Umgerechnet auf eine flache Strecke wär wohl sogar eine Zeit um die 40 Minuten oder sogar darunter möglich.
Wer mir also einen Tip für einen flachen 10er in den nächsten paar Wochen und in meiner näheren Umgebung gibt, den belohn ich dafür mit einer 10er Zeit unter 40 Minuten :-)

Foto gibts von gestern leider erstmal keine, da ich diesmal niemanden mitdabei hatte der mich fotografiert hätte. Vielleicht kommen später noch ein paar Veranstalterfotos dazu.

Den Bericht vom letzten Jahr gibts hier bzw. hier.

Hier noch ein paar Fotos. Ich bin der rote. Also der mit der Startnummer 433 :-)


Kommentare:

  1. Gratuliere Andi!
    Wow, da haben deine Tempoeinheiten aber ganz schön Wirkung gezeigt! :)
    Den Geinberglauf habe ich noch nie geschafft - irgendwie übersehe ich den immer und heuer war er am Sonntag nach unserer Vereinsjahresfeier (ganz schlecht für die Motivation!) ;D
    10er wüsste ich heuer keinen mehr, aber beim Inn obi-auffi Lauf gibt es eine kurze Strecke von ca. 11km (allerdings ohne offizielle Zeitnehmung).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Doris!
      Für einen 10er reist man ja auch nicht schnell so weit an. Ist ja auch nur eine kleine Veranstaltung. Aber die Strecke ist ganz in Ordnung.
      Ja, das mit der 10er PB werd ich wohl aufs Frühjahr verschieben müssen.
      Beim Inn obi-auffi kann ich nicht mitlaufen, da muss ich leider arbeiten. :-(
      Du bist glaub ich dabei,oder?
      lg Andi

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch Andi!
    Super Zeit!

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe