Dienstag, 6. Dezember 2016

Vorwinterliche Kobernaußerwaldrunde über die Weinbergerhöhe am 06.12.2016

Heute ging´s mal wieder in den Kobernaußerwald. Zum einen mit der Hoffnung so dem Nebel in den Niederungen zu entkommen, zum anderen sollte es einfach wieder mal eine lange Waldrunde auf neuen Wegen werden. Und hierfür ist der Kobernaußerwald ja fast unerschöpflich.
Vorab hatte ich mir wieder mal eine nette Runde zusammengeklickt, welche mich diesesmal in einer großen Schleife über die Weinbergerhöhe führen sollte.

Ausgangspunkt war wieder mal nahe Frauschereck, einem Ortsteil der Gemeinde St.Johann am Walde.
Zum Einlaufen geht es erst einmal einen Kilometer locker bergab, bevor dann auch schon der erste Anstieg erfolgt. Es geht hinauf auf den namentlich schön klingenden Saustallberg.


am Saustallberg
Dieser ist schnell erreicht und zurück auf der Forststraße führt mich diese immer Richtung Westen und immer bergab, erst vorbei am Rerndlteich und dann durch das Holzwiesental, bis nach acht Kilometern die Abzweigung zur Weinbergerhöhe erreicht ist.
es geht nun lange bergab...

und nur ganzen selten leicht bergan... die letzten Wolken verziehen sich auch schon

Rerndlteich - klein aber fein



durchs Holzwiesental

Abzweigung zum Wanderweg auf die Weinbergerhöhe
Hier geht es endlich von der Forstautobahn runter und ich gewinne wieder an Höhe.
Steil geht es bergan über holprige Traktorspuren, welche halbgefrohren gar nicht so einfach zu laufen sind. Stellenweise ist es hier so steil dass ich kurz gehen muss, aber dann bin ich oben am Kamm und zum ersten mal habe ich auch so was wie eine Aussicht über den Kobernaußerwald.
ist steiler als es aussieht


Oben wird der Weg wieder flacher und auch schöner. Wellig geht es nun immer in Richtung Weinbergerhöhe.
So ganz kann sich der Wald noch nicht entscheiden zwischen Herbst und Winter, aber mir soll es recht sein. Es ist einfach herrlich hier oben zu laufen.





Irgendwo hinter diesen Bäumen soll dann auch die Weinbergerhöhe liegen. Der Weg geht gerade aus. Ich wechsle ins Gebüsch und laufe hinauf zum höchsten Punkt.
Leider weißt hier nichts auf einen "Gipfel" hin und auch die Aussicht ist quasi nicht vorhanden, also geht es nach einer kurzen Trinkpause auf der  anderen Seite auch gleich wieder runter.
hinter den Bäumen befindet sich die Weinbergerhöhe

da gibts nix zu sehn
Wieder am Weg folge ich den Wegweisern in Richtung Munderfing. Ok, eigentlich folge ich dem GPS Gerät, aber das ist eben die selbe Richtung.
nicht überall sind die Wege so gut ausgeschildert!
Im Stehen auf der Anhöhe ist es ziemlich frostig geworden, doch es geht nun schon wieder der Sonne entgegen. Herrlich wärmen die Sonnenstrahlen trotz der niedrigen Lufttemperatur.

Nach dem Downhill geht´s aber auf der anderen Seite gleich wieder nach oben, hinauf auf den Spreizenberg. Hier wieder tiefgefrohren auf der Nordseitig. Kaum bin ich oben, steh ich aber schon wieder in der Sonne. So geht das die ganze Zeit so weiter. Winter - Sommer -Winter - Sommer...
Anstieg zum Spreizenberg
Am Spreizenberg entdecke ich dann diese Tür.
wo die wohl hinführen mag?

falls Ihr nichts mehr von mir hört ... ich geh da jetzt durch!
Und schon gehts steil hinunter ins Katztal und hier erst mal wieder auf der Forstautobahn weiter.
Von links lacht die Sonne herrlich vom Kamm herunter wärend ich im Schatten auf der Schotterstraße laufe. Doch leider hab ich noch ein gutes Stück vor mir und ich weiß nicht ob da oben ein Weg langführt. Im Nachhinein sehe ich dann auf der Karte allerdings, dass es dort tatsächlich einen Weg gegeben hätte und ärgere mich etwas über mich selbst, aber so komm ich wenigstens schneller voran.
Downhill ins Katztal

während oben die Sonne scheint laufe ich im Schatten...
Kurz darauf, führt mich die Straße dann aber ohnehin nach links hinauf zum Übergang ins angrenzende Teufeltal. Am "Pass" wurde das Schmerlkreuz errichtet. Das selbe Baujahr wie ich soll es angeblich sein...ich weiß nicht...
Auf der anderen Seite würde es nun zur Teufeltalhütte weitergehen, wo ich sicher was über den Namen des Tals erfahren würde, ich will nun aber wieder auf die nächste Anhöhe hinauf zum Gernerberg.
Über einen verwachsenen Traktorweg versuche ich mein Glück. Sehr steil geht es hier nach oben und ein weiteres mal ist an Laufen nicht mehr zu denken. Schnell ist das steilste Stück aber geschafft, doch der Weg verschwindet auch immer mehr. Aber egal, hier oben treffe ich auf eine ziemlich freie Waldfläche und so bin ich schnell am 658m hohen Gernerberg. Also fast schon in der Todeszone...
Die Stimmung ist einfach klasse hier oben und ich muss kurz verweilen und die Ruhe in mich aufnehmen. Mitten im großen Kobernaußerwald und außer mir weit und breit keine Menschenseele unterwegs.
Aufstieg zum Gernerberg




am Gernerberg

Oben am Gipfel treffe ich nun wieder auf einen schönen Waldweg, welcher den Kamm entlang führt. Ich folge diesem bis zu einem namenlosen Höhenpunkt, bei welchem ich auf den Friedburgersteig treffe. Auf diesem geht es nun im Wechsel durch den Wald und über freie Waldflächen wieder zurück in Richtung Ausgangspunkt.



am Friedburgersteig

am Friedburgersteig
Ein letzter Downhill führt mich wieder hinunter zur Forstautobahn welche mich dann schon etwas schwerfällig die letzten 100 Höhenmeter wieder hinauf zu meinem Auto bringt.


das letzte Stück Forstautobahn zieht sich
Nach fast 30 Kilometern und 720 Höhenmetern geht diese schöne Runde bei absolutem Traumwetter, bei der ich der Nebelsuppe nur wenige 100 Höhenmeter tiefer wunderbar entkommen bin, zu Ende.

GPS Track füg ich später hier noch hinzu.

Abendstimmung über dem Kobernaußerwald



Kommentare:

  1. Wunderbare Winter/Herbststimmung. 30km ohne Wiederholung - ein wirklich grosser Wald.
    Ich bin froh, dass du nicht im Paralleluniversum verschwunden bist und dies posten konntest ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Roni!
      In diesem großartigen Wald lassen sich noch ganz andere Strecken ohne Wiederholungen laufen. Alleine von West nach Ost, oder eben anders herum ist man etwa 60km unterwegs. Da gaht sich also mal ganz locker eine 100 Meilen Runde aus :-)
      Mit dem Paralleluniversum hatte ich wohl Glück :-)
      lg Andi

      Löschen
  2. Schon nett, so ein hügeliger Wald. Nur blöd wenn zwischendurch die Bäume immer den Blick versperren ;-)))

    Um 30 km in einem Wald laufen zu können, müßte ich hier eine weite Autofahrt auf mich nehmen.

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Volker!
      Ja die blöden Bäume...
      Leider muss ich auch ein kleines Stück zu diesem Wald fahren, aber nicht recht weit und insgesamt gibt es bei uns schon recht viel Wald und ich bin nicht ganz unzufrieden. Ein bisschen mehr Berge wären natürlich toll...aber was erzähl ich dir da...
      Gruß Andi

      Löschen
  3. Eine superschöne Strecke! Die gefrorenen Traktorspuren können ganz schön fies sein...
    Aber dass du dich durch die Tür getraut hast - meine Hochachtung! Genausogut hättest du dahinter in einer fremden Dimension verschwinden können! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Doris!
      Gester war es wirklich toll im Wald. Die Spuren waren zwar nicht ganz so toll zu Laufen, waren aber eh nicht so viele.
      Bei der Tür hatte ich schon ziemlich Schiss, aber manchmal muss man einfach was riskieren! :-)
      lg Andi

      Löschen
  4. Tja, da sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Hast dir wieder mal die perfekte Runde gesucht zwischen Winter und Sommer. Bei uns weiß man momentan ja gar nicht mehr wie die Sonne ausschaut. Das Kreuz sieht aber schon ziemlich alt aus.....
    Toller Bericht und auch von mir Hut ab für den gewagten Türdurchgang!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Herbert!
      Jaja, im Wald gibts auch Bäume :-)
      Das Wetter ist wirklich etwas blöd bei uns momentan. Dabei wäre es oft nur 100m höher schon wieder ein wolkenloser sonniger Traumtag...
      Wie meinst denn das jetzt mit dem Kreuz...
      Wo die Tür tatsächlich hinführt, das bleibt übrigens mein Geheimnis. Das muss schon jeder selber herausfinden!
      Servus Andi

      Löschen
    2. Das mit den Kreuz sollte eine Anspielung auf dein Alter gewesen sein;-) Selbes Baujahr und so alt ausschauen. Gilt natürlich nur fürs Kreuz!
      Mich hat unser neuer Lehrling letztens auf 27 geschätzt! Jetzt kann ich doppelt so schnell laufen. Nach einer derartigen Verjüngungskur! Mit dem neuen Alter sollte wohl ein Stockerlplatz drin sein beim Münsterer Silvesterlauf.

      LG Herbert

      Löschen
    3. Jaja, ich weiß schon wie du dass mit dem Kreuz gemeint hast...😊
      Mit 27 musst du dann aber in der MH mitlaufen. Viel Spaß du Jungspund😉
      Ich glaube Silvesterlauf geht sich heuer zum ersten mal seit 11 Jahren keiner aus. Obwohl ich ja schon gern mal in Münster laufen würde...

      Löschen
  5. Wow coole Stimmung! Geniale Bilder!

    Wenn es dir passt: Wir laufen am Samstag auf den Hochstaufen.
    Treffpunkt ist um 10:00 Uhr, am Bundeswehr-Sportplatz in der von-Martius-Straße in Bad Reichenhall.
    Vielleicht passt es ja...würde mich freuen.
    Das Wetter wird gigantisch! ;-)

    Viele Grüße aus Bad Reichenhall

    Steve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Steve!
      Staufenlauf wäre ja schon cool, noch dazu bei diesem Wetter...leider muss ich Samstags aber Arbeiten :-(
      Ich hab dir dazu aber mal eine Mail geschickt. Vielleicht passt´s ja ein anderes mal!
      Gruß Andi

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe