Sonntag, 23. August 2015

Lauf zum und im Gaugshamerwald oder Traumplatzerl entdeckt am 23.08.2015

Da wir nun seit knapp drei Wochen um einen kleinen Mann mehr sind in unserer Familie (jetzt kann man es so nennen) war mit sportlichen Aktivitäten, außer etwas Kinderwagenspazierengehen nicht viel los in den letzten Tagen und Wochen.
Heute hab ich es nach ein paar "Shorties" zum ersten mal wieder zu einem Lauf von über zwei Stunden geschafft.

Ich hab mir mal eine neue Strecke gesucht, mit der ich es nun schaffe die 5,5km Strecke zum Gaugshamerwald mit nur etwa 2,3km Aspahltanteil zu erreichen. ( Vielleicht gehts auch mit noch weniger. Mal schauen...).
Dort bin ich dann auch noch eine etwa 11,5 Kilometerrunde gelaufen und dann wieder über die Anlaufstrecke zurück.
Ich weiß nicht wie oft ich nun schon im Gaugshamerwald unterwegs war, aber wahrscheinlich schon ein paar hundert mal! Und da hab ich es doch tatsächich geschafft ein wares Traumplatzerl bisher unentdeckt zu lassen...
Ein wirklich gutes Platzerl um schnell mal am Abend oder am Morgen hochzulaufen um ein paar ruhige Minuten zu verbringen. Das werd ich jetzt sicher öfter mal machen!
Insgesamt war ich dann heute 22,5 Kilometer mit 325 Höhenmetern unterwegs.

Nach zwei Kilometern Aspahlt geht es über Schotterwege zwischen Wiesen und Felder in Richtung Wald.



Dort gelangt man je nachdem wo genau man in den Wald läuft schnell auf den 4er Wanderweg. Und über ein paar Wurzelwege geht es hinauf zum unspektakulären aber höchsten Punkt vom Gaugshamerwald. Man läuft hier gleich neben meinem neuen Traumplatzerl vorbei, was ich da aber noch nicht weiß.




Weiter geht es über mir bestens bekannte Wege durch den Wald und in einer schönen Runde laufe ich erst an meinem Wegbuch und dann an einer braunen, schmutzigen Lacke vorbei.






Hier mach ich dann einen kleinen Schlenker auf einen mir neuen, kurzen Wegabschnitt und stehe plötzlich mitten im Wald, nur etwa 50 Meter neben dem 4er Wanderweg, vor diesem kleinen wunderschönen Waldteich.



Das Bankerl und das Insektenhotel (braucht man sowas im Wald??) sind laut einer Inschrift allerdings auch erst im letzten Jahr aufgestellt worden. Trotzdem, der Teich war mir bis jetzt verborgen geblieben.
Nach ein paar Minuten Rasten und Genießen geht es dann wieder hinaus aus dem Wald und über die Feldwege wieder zurück nach Hause.





Kommentare:

  1. Wow - direkt von der Haustür und nur 4.6 km Asphalt? Das ist doch eine gute Runde, wenn es gerade zeitlich nicht für die Berge reicht. (Der Teich sieht für mich nach Mücken aus, die kein Hotel brauchen. Aber da du dort geruht hast, scheint es nicht so schlimm zu sein.)
    Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, war eine sehr schöne Runde!
    Nein da waren heute gar keine Mücken! Es war zwar 27° warm, aber überhaupt nicht schwül heute. Da sind die Bister dann zum Glück nicht so aggresiv!
    Danke für die Glückwünsche!

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Andi,
    erst mal herzliche Gratulation zum Sohnemann! :)

    Eine schöne Strecke hast du dir da wieder ausgesucht nur das Insektenhotel ist schon seltsam... aber gut. Wenn es der einzige Störfaktor in der Gegend ist, wollen wir mal nicht so sein! ;D

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Doris!
    Vielen Dank!
    Stören tut es natürlich nicht. Ich frag mich nur ob es im Wald Sinn macht. Der ist doch ein einziges rießiges Insektenhotel... aber ich muss gestehen so genau hab ichs auch nicht angeschaut, ob es bewohnt ist. Mach ich beim Nächsten mal.
    Über den ausgewählten Anlauf könnte ich dann ohne weitere Straßen weiter bis in den Kobernaußerwald und dann bis zu Hausruckwald laufen. Das wären dann so um die 80 Kilometer Einfachstrecke schätze ich mal...das wär mal ein Projekt... und eine neue Idee ist gebohren... :-)

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe