Donnerstag, 14. Mai 2015

Wanderung über Gennerhorn(1735m), Gruberhorn(1732m) und Regenspitz(1675m) in der Osterhorngruppe am 11.05.201

Am Montag war ich wieder einmal in der Osterhorngruppe unterwegs.
Dieses mal gemeinsam mit meinem Papa und meiner Schwester.
Als Ziel haben wir uns die Runde übers Genner- und Gruberhorn ausgesucht.
Im Gegensatz zu meiner 7 Gipfel-Runde im letzten Jahr, diesesmal allerdings etwas gemütlicher und verkürzt mit Start im Ortsteil Lämmerbach (Hintersee).


Weg:
Lämmerbach - Genneralm - Gennerhorn - Gruberhorn - Regenspitz - Feichtensteinalm - Lämmerbach
Strecke: 14,5km
Höhenmeter: 1220
Gehzeit: 6:25h

Von der Mautstelle in Lämmerbach geht es zuerst über einen schönen Wanderweg immer durch den Wald hinauf zur Genneralm.




Kurz vorm Almgelände wird das Blickfeld frei auf das Gennerhorn, den Tageshöchsten.

Auf der Genneralm. Im Hintergrud das Holzeck.

Wir wenden uns aber nach Westen. Ostseitig geht dort der Weg zwischen einigen Schneefeldern rauf aufs Gennerhorn. Nur kurzzeitig müssen diese überquert werden.





Dann wendet sich der Weg unterhalb der Felsen nach links hinein in die Latschen.
Und schon bald ist man oben am Gipfel.




Kurz unterm Gipfel gibts auch einen Geocach zu finden.

Vom Gipfel hat man herrliche Ausblicke zum Dachstein und Gosaukamm...

... in den Ostlichen Teil der Osterhorngruppe, ...

... und auf den weiteren Weg zum Gruberhorn und Regenspitz. Dazwischen im Hintergrund der Schmittenstein und nochmals dahinter der Untersberg.

Weiter zum Gruberhorn.





Am Gruberhorn.

Mit Blick zurück auf´s Gennerhorn...

...nach Süden zum Dürlstein, Hoher First und Hochwieskopf...

und weiter Richtung Regenspitz und Feichtensteinalm.







Am Regenspitz und Blick zurück zum Gruberhorn


Der weitere Weg führt dann erst wieder am Grat und dann über einen schönen breiten Weg hinunter zur Feichtensteinalm.
Am Grat ist noch einiges an Altschnee, aber hier ist es niergends ausgesetzt, also problemlos.
Die Bilder ab dem Feichtenstein sind leider etwas unscharf geworden.





Von der Feichtensteinalm gehts dann wieder durch den Wald zurück nach Lämmerbach, wo sich die Füße ein Bad im frischen Schmelzwasser verdient haben.



 BERG HEIL









Kommentare:

  1. Wow, das schaut nach einem tollen Revier aus. Da jucken die Füße! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja ist schon ziemlich cool hier! Auch gut zum Trailrunning geeignet!

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe