Sonntag, 17. April 2016

Aprilbeine...ein ständiges Auf und Ab

Genauso wie das Wetter im April, sind auch meine Haxen im Moment... mal läuft es super und ich denke jetzt gehts wieder so richtig voran und schon zwickts beim nächsten Lauf wieder, dass wieder ein paar Tage Pause notwendig sind und so geht es immer rauf und runter...

Nachdem meine Oberschenkel vom Wels-Halbmarathon bis zum Ende des Monats etwas angeschlagen waren, bin ich zu Beginn des neuen Monats erst mal wieder knapp an die 20 Kilometer rangelaufen. Endlich waren die Beine wieder halbwegs locker und für neue Schandtaten bereit. Doch schon folgte das nächste Tief und bei einem vermeindlich lockeren Lauf hatte ich wieder mal Probleme mit meiner Patellasehne, welche mir schon mal über zwei Jahre das Laufen zur Qual gemacht hatte.
Doch der nächste Lauf ging wieder super. Seit 7 Wochen Tempopause (im Training) gabs erst mal wieder ein kleines Intervalltraining. 400er - die mag ich am liebsten. Die sind auch wirklich gut gelaufen mit einem Schnitt von unter 1:20, aber leider hats bei den Letzten schon wieder zu Zwicken begonnen. Diesmal in der rechten Wade. Zu allem Übderdruss ist mir bei diesem Training dann tatsächlich auch noch meine Stirnlampe geklaut worden, welche ich am Straßenrand direkt neben einer meiner Markierungen abgelegt hatte. Keine 400 Meter von mir entfernt. Naja, war kein teures Teil, aber geärgert hats mich schon. Aber immerhin ein Grund mir wieder mal was neues zuzulegen.
Zwei Tage später am letzten Sonntag gings wieder zu einem gemütlichen Lauf. Nicht mehr an die Wade denkend lief es die ersten Kilometer recht gut, bis sie sich dann doch meldete. Und das ziemlich lautstark zum Schluss raus. Mist, wäre doch für den 17.  (also heute) der Oichtentallauf geplant gewesen. Also wieder erstmal Laufpause. Montag und Dienstag ein Ziehen in der Wade. Mittwoch erstmal Alternativsport. Immerhin bin ich so zum ersten mal auf´s Rennrad gekommen in dieser Saison. Die 50 Kilometerrunde ging problemlos. Alles bestens. Mal davon abgesehen, dass die Oberschenkel noch ein ziemliches Bergfahrdefizit haben.



Donnerstag und Freitag trotzdem noch Laufpause. Zum einen um sicher zu gehen, dass sich die Wade wieder erholen kann, zum anderen ist um diese Jahreszeit sowieso genug im Garten zu tun. Also mal lieber einen Tag weniger Laufen.
Heute dann wieder der nächste Laufversuch.
Es ging wieder mal in den Wald auf meine Winterlaufrunde (schon bald werden die Brennesseln die Strecke wieder für sich in Anspruch nehmen). Der Lauf heute war wieder ziemlich inn Ordnung, wenn ich auch nur eine knappe Stunde unterwegs war. Aber die Wade war ruhig und sollte wohl auch keine Probleme mehr bereiten.

Auf meiner "Winterlaufrunde"








Natürlich hab ich dann überlegt, jetzt doch beim Oichtentallauf den 10er mitzumachen, aber die Vernunft hat dann zum Glück die Oberhand behalten.
So gehts es also rauf und runter.
Aber damit die Motivation denoch hoch bleibt, hab ich jetzt Nägel mit Köpfen gemacht und hab mich für den Wachaumarathon am 18. September angemedelt.
Bei meiner Wunschzeit gibt es ja nichts zu diskutieren...Projekt 179 läuft :-)


Kommentare:

  1. Rauf und runter.. wie ich das kenne. Dann wünsche ich Dir gute Besserung bzw. Stabilität. Auf jeden Fall. Aber Rennradfahren macht auch Spaß, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Ja klar macht Rennradfahren Spaß, leider komm ich nebenbei zum Laufen viel zu wenig dazu.
      Momentan sind die Beine übrigens schon wieder recht gut!
      lg Andi

      Löschen
  2. Hallo Andi,
    schade, dass es nicht geklappt hat mit dem Nußdorfer Lauf. Aber da geht die Vernunft vor, ganz klar!
    Ich wünsche dir auch, dass sich bei dir bald wieder eine stabilere Gesundheitslage einstellt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Dankeschön! Es läuft aber schon wieder halbwegs rund! Vielleicht lappt es ja dann nächstes Jahr mit dem 10er oder dem HM. Nähste Woche gehts erstmal zum Salzburg Halbmarathon!
      lg Andi

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe