Samstag, 30. April 2016

April 2016 - nicht mein bester Monat...

Nachdem es in der ersten Monatshälfte ein ziemliches Rauf und Runter war, was den Zustand meiner Haxen anbelangt, hat sich dies nun zum Monatsende hin doch etwas beruhigt. Es gibt zwar noch immer die eine oder andere "Baustelle", aber mittlerweile läuft es doch wieder halbwegs gut.

Hin und wieder zwickt es noch bzw. wieder in der Kniekehle und auch der linke Knöchel den ich mir im Jänner! verstaucht habe meckert wieder ziemlich rum, aber das sollte mich in meiner Vorbereitung auf die Vorbereitung zum Marathon im Herbst nicht stören.
Ja genau, Vorbereitung für die Vorbereitung. Naja, man will ja nicht einfach so in eine hartes Marathontraining einsteigen, deshalb werde ich nun schön langsam beginnen die Umfänge nach oben zu schrauben. Immerhin warten in den 12 Wochen direkter Vorbereitung dann etwa 1000 Laufkilometer auf mich und die bei nicht unerheblichem Tempo. Aber dazu mehr wenn es so weit ist.
Laufkilometer habe ich ohnehin bitter nötig, denn leider war der April bis jetzt der Monat, in welchem ich am wenigsten unterwegs war in diesem Jahr. Aber es ist eben nicht jeder Monat gleich und immerhin bin ich sogar noch auf die ersten 800 Kilometer in diesem Jahr gekommen. Also 200 im Monatsschnitt (dank des starken Februars).
Nachdem ich in der zweiten Aprilwoche die Beine mal etwas mehr geschont habe mit nur einer einzigen Laufeinheit und der ersten Rennradtour dieses Jahres, die ich ja schon erwähnt hatte, versuchte ich die zweite Hälfte etwas strukturierter zu gestalten.
Allzuviel dabei rausgekommen ist zwar nicht, aber immerhin habe ich einen ganz passablen  Tempolauf im aktuellen Halbmarathontempo und ein kurzes Intervalltraining absolvieren können, welche mir beide gezeigt haben, dass das Tempo im Prinzip noch ziemlich gut ist. Wieviel die weniger gelaufenen Kilometer der letzten Wochen sich auf die Ausdauer ausgewirkt haben, wird sich dann morgen beim Salzburg Halbmarathon zeigen :-)
Ich werde dabei zwar versuchen meine neue Bestzeit vom März nochmals unterbieten zu können, aber das wird wohl alles andere als ein Zuckerschlecken werden...
Naja, und dann ist es wohl erstmal vorbei mit der richtigenTempobolzerei. Mehr Ausdauertraining ist angesagt! Was sich dann auch gut mit der einen oder anderen Berglaufrunde vereinbaren lässt.

Mein April in Zahlen:

Laufeinheiten: 12                                           Jahreseinheiten: 57
Laufzeit: 12h 57min 14s  (5:19 min/km)         Jahreslaufzeit: 71h 3min 43s (5:28min/km)
Laufkilometer: 146,0                                       Jahreslaufkilometer: 800,7
Laufhöhenmeter: 1.505 (10,3 hm/km)             Jahreslaufhöhenmeter: 7.745 (9,7hm/km)

Rennradeinheiten: 1
Kilometer: 50,3
Höhenmeter: 583

Bergtouren: 1
Kilometer: 11
Höhenmeter: 1.225


So schön kann der April sein:

Ob in den Bergen...






oder zu Hause...




Kommentare:

  1. Oh, was für tolle Fotos.

    Wünsche Dir gutes Gelingen für die Haxen und das Marathontraining.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja!
      Vielen Dank! Den Haxen gehts wieder ziemlich gut. Naja, jetzt nach meinem HM von heute Vormittag im Moment doch eher weniger :-)
      Lg Andi

      Löschen
  2. Lieber Andi,
    Viel Erfolg heute!
    Die Daumen sind gedrückt, dass deine Knöchel und der Rest durchhalten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doris!
      Dankeschön!
      Der Knöchel und die Kniekehle waren heute zum Glück kein Problem. So gut wie erhofft ist es trotzdem nicht gelaufen. Siehe Bericht.
      lg Andi

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe