Donnerstag, 21. April 2016

Frühjahrswanderung auf Hochstaufen und Mittelstaufen über Goldtropfsteig und Bartlmahd - 21.04.2016

Da am Wochenende ja wieder der Winter in den Bergen einkehren soll, habe ich das geniale Wetter noch genutzt und hab es endlich zu einer ersten kleinen Bergtour in diesem Jahr geschafft.
Wie so oft als erste oder letzte Tour des Jahres ging es wieder mal auf den Staufen und wenn die Bedingungen passen, sollte es auch noch rüber zum Zwiesel gehen.

Gestartet an der Padingeralm, biege ich nach ein paar Minuten in die Anzweigung zum Goldtropfsteig ein.
Beim Losgehen waren es nur 4 Grad, aber am Südhang wird es sehr schnell warm und schon nach 15 Minuten gehts in Kurz/Kurz weiter.




Obwohl mir der Goldtropfsteig schon ganz gut bekannt ist, muss ich immer wieder mal aufpassen den richtigen Weg nicht zu verlieren, denn die Steigspuren sind in diesem Jahr teilweise noch etwas schlecht zu erkennen. Aber schnell bin ich auf der "Goldtropfterrasse" bei den Bergsteigerdenkmälern.

Ab hier, darf man dann auch hin und wieder die Hände zu Hilfe nehmen. Aber schwierig ist der Aufstieg eigendlich nirgends.
Die Schlüsselstelle ist etwas rutschig, aber auch leicht zu meistern und schon ist auch das Reichenhallerhaus in Sichtweite und der Gipfel nur noch ein paar Minuten entfernt.


Ganz alleine bin ich heute hier oben, was bei so einem Wetter auch sehr selten vorkommt. Richtung Norden und Osten ist es etwas dunstig, aber in Richtung Berchtesgadener Alpen ist die Sicht ziemlich gut!

 180° Panorama - was für ein Traumtag!
Weiter geht es nun über den leichten Staufengrat rüber zum Mittelstaufen. Die Überschreitung zum Zwiesel sieht von hier eigentlich gut machbar aus...
Mittelstaufen und Hochstaufen
Auch von hier sieht der weitere Wegverlauf gut aus. Aber als ich dann zum erstenmal auf die Nordseite wechsle, kommen auch schon die erstenabschüssigen Schneefelder, welche im Schatten ziemlich hart gefrohren sind. Eine einzige Spur führt durch den Schnee und die ist schon von vor dem letzten Wintereinbruch.

Da ich nicht mehr genau weiß, wie oft man auf die Nordsseite ausweichen muss, lass ich das mit der Überschreitung für heute dann doch sein und gehe zurück zum Mittelstaufen und genieße dort das schöne Wetter. Kurz darauf, kommt dann aber doch ein Bergkamerad vom Zwiesel herüber und auf meine Nachfrage, meint er, dass die Überschreitung doch schon ziemlich gut machbar ist.
Ich hab mich aber schon darauf eingestellt, dass ich das heute nicht mehr mache und wandere nun über die Bartlmahd wieder hinunter zum Auto.




Nach 3 1/3 Stunden Gehzeit bin ich dann wieder am Parkplatz.
Für eine erste Frühjahrstour war es dann aber eh genau das richtige. Schön gemütlich und das herrliche Wetter genießend.
Jetzt muss ich aber erst mal schauen, wann sich wieder eine Tour ausgeht. Bin ich doch zu Hause im Garten mit diversen Projekten ziemlich gut beschäftigt und nächste Woche geht es am Wochenende erstmal nach Salzburg zum Halbmarathon.

BERG HEIL

Kommentare:

  1. Geniale Bilder und immer wieder eine tolle Tour.
    Danke für den Bericht

    Beim nächsten Mal klappt es dann mit der Überschreitung

    Viele Grüße

    Steve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steve!
      War aber nicht weiter schlimm, dass ich umgedrehen musste. Ich bin da ja schon ein paar mal rüber gegangen und es war einfach nur schön wieder mal am Berg zu sein und das klasse Wetter zu genießen!

      Gruß Andi

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe