Samstag, 5. September 2015

1. Postalmberglauf am 05.09.2015

Heute gings zum ersten Postalmberglauf nach Strobl am Wolfgangsee.

Zu erlaufen galt es 820 Höhenmeter bergauf und 190 Höhenmeter bergab über 13,1km. Das ganze meist auf Wanderwegen.

Wer sich jetzt bei den folgenden Fotos wundert, wieso da keine Läufer sind, dem sei erklärt, dass das daran liegt, dass ich beim Rennen selbst nicht fotografiert habe, sondern die selbe Strecke danach auch wieder ins Tal gelaufen bin und hierbei die Fotos enstanden sind.

Schon bei der Anfahrt schüttete es bereits wie aus Kübeln und es lies sich schon erahnen, dass das heute kein Zuckerschlecken werden würde am Berg.
Start war direkt am See am kleinen aber feinen Dorfplatz von Strobl.

Den Ort haben wir schnell hinter uns gelassen und nach etwa  1,3 Kilometer gehts zum ersten mal auf den Trail.


Über einige Stufen und viele rutschige Wurzeln geht es zunächst zum Gasthof Kleefeld mit dem schönen Streichelzoo. (Hier befindet sich auch der Wanderparkplatz hinauf zum Sparber).

Am Sparberrundweg geht es in Richtung Mautstelle der Postalmstraße. Hier gehts es meist auf breiten, gut zu laufenden Wegen, ohne viele Höhenmeter entlang.



 Nach 5 Kilometern und etwa 200 Höhenmetern an der Mautstelle angekommen, folgt das zweite länger Asphaltstück. Etwa 1,9km auf der Postalmstraße.
Ab nun gehts aber richtig zur Sache.
Auf matschigen Wegen, rutschigen Felsen und knöcheltiefem Wasser geht es die Wanderwege hinauf.









 Vorbei an der Braunalm




Der Weg schraubt sich meist im Wald nach oben. Erst auf den letzten 3 Kilometern kommt man auf freieres Almgelände. Es geht den finalen Anstieg hinauf zur Postalmkapelle.





Oben gehts etwas flacher über die Alm und dann in einem steilen, ziemlich rutschigen Downhill ins Ziel zum Gästehaus Postalm hinunter.







Nach 1:25 Stunden hab ich die Postalm "erzwungen" :-)
Selbst gemessen hab ich 860 positive und 255 negative Höhenmeter. Also etwas mehr als vom Veranstalter angegeben. Eventuell wurden hier die Gegenanstiege zwischen Gasthof Kleefeld und Mautstelle etwas vernachlässigt. Aber egal.
Nach dem Lauf hab ich zwar kurz überlegt, ob ich den angebotenen Shuttleservice nutzen soll, vorallem, da es auf der Alm gratis Kaiserschmarn gab :-) , hab mich dann aber doch nachdem ich mich mit ein paar Müsliriegel und Cola nochmal motiviert habe wieder auf die Strecke begeben.
Das Ganze war dann aber gar nicht so einfach. Der Regen hatte zwar fast aufgehört, aber die Wege waren natürlich alle noch überschemmt. So hat es mich auch zwei mal ordentlich auf den Hintern gesetzt. Was dann jedesmal zu Krämpfen in dem Waden führt und das Aufstehen sehr mühsam machte und auch mein GPS-Gerät ist zwei mal ordentlich abgehoben, hat es aber ohne Schaden überstanden.
Runter hab ich dann auch um 20 Minuten länger als nach oben gebraucht. Trotzdem hat sich das Runterlaufen ausgezahlt und war ein tolles Erlebnis auch mal bei so schlechtem Wetter auf den Wanderwegen unterwegs zu sein.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass es sich um eine echt tolle Veranstaltung handelt.
Sehr gut organisiert und die Strecke wirklich gut markiert.
Am Berg oben war dann die Siegerehrung unter anderem auch für die Gesamtwertung des Salzkammergutberglaufcups.
Schön ist auch, dass Begleitpersonen kostenlos die Mautstraße benutzen können. Gutschein liegt dem Startpaket bei. Welches mit Laufsocken, Badeschlappen und dem üblichen Zeugs wie Iso, Riegel, Gel usw. auch sehr gut gefüllt war. :-)
Ergebnisse hab ich leider noch keine, werd ich aber später noch hinzufügen.

Hier gibts den von mir aufgezeichnetn Track des Laufes abzurufen.

Das Höhenprofil ist vom Bergablaufen, das muss man sich natürlich andersrum vorstellen...




Kommentare:

  1. Guten Morgen Andi,
    gratuliere zu deiner super Leistung! :)
    Wieder runterzulaufen ist eine super Idee, da hat man dan gut Zeit für die Bilder... aber trotzdem tapfer nach einem Kaiserschmarrn!
    Du suchst dir wohl gerne Läufe mit "besonderen" Wetterbedingungen aus... das hat die Sache vom Untergrund her sicher nicht einfacher gemacht. Genieß deinen Sonntag und erhol dich gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Auf den Kaiserschmarrn hab ich ja dadurch verzichten müssen. Sonst wär es mir zu kalt geworden, wenn ich darauf gewartet hätte :-(
      Ja das Wetter war schon wie in Salzburg ziemlich miserabel, aber wärend dem Laufen nicht kalt und es hat das Ganze ziemlich spannend gemacht :-)
      lg Andi

      Löschen
  2. Super Leistung Andi...Glükwunsch!

    Das Wetter hätte aber besser sein können...schaut ja aus wie bei einer Sintflut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Steve!
      Ja war nicht gerade Traumwetter, aber gerade deshalb war es eine ganz spezielle Stimmung!
      War schon ein toller Lauf!
      Gruß Andi

      Löschen
  3. Moin Andi,

    die vielen Bäche auf den Bildern, sind das die Laufwege?

    Eigentlich ist das ja mein Laufwetter, aber die Bedingungen wären mir in diesem Fall nicht nur von den Höhenmetern sondern auch von den Untergründen zu krass gewesen.

    Gratuliere zum Finish und zur Disziplin auf den Kaiserschmarrn zu verzichten :-)

    LG Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker!
      Hihi, ja schöne Wege waren das :-)
      Aber es war gar nicht so schlimm bergauf. Nass, aber nicht so schwierig zu laufen wie man sich das vielleicht denkt, da man ja nicht so schnell unterwegs ist. Bergauf bin ich nur einmal weggerutscht, ohne Sturz. Bergab wars da schon um einiges schwieriger!
      Danke, ja beim Kaiserschmarrn bin ich standhaft geblieben :-)

      Gruß Andi

      Löschen
  4. Hallo Andi,
    super Fotos - darf ich mir von dir vl. ein paar für einen Bericht auf trailrunning-szene.at ausleihen?
    Danke und LG, Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid!
      Dankeschön, freut mich dass du Interesse an den Fotos hast!
      Ich hab dir diesbezüglich eine Email geschickt!
      lg Andi

      Löschen
  5. Ich muss unbedingt mal wieder nach Österreich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das solltest du unbedingt :-)
      Allerdings bin ich glaube ich öfters in Deutschland als in Österreich auf den Bergen :-)

      Löschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe